TEATIME MIT CAT'S CLAW

TEATIME MIT CAT'S CLAW

ZUTATEN:

 

  • 1 TL CAT’S CLAW Pulver  von mysuperfood.de
  • 125 ml heisses, gekochtes Wasser
  • optional etwas zum Süssen:
    Zucker, Honig, Ahornsirup, Kokosblütenzucker, Birkenzucker oder

 

Portion: 

1 Tasse 
 

Zeitaufwand:

10 Minuten
 
 

ZUBEREITUNG:

1 TL Cat’s Claw Pulver in eine Tasse geben. Oder wer lieber Teefilter benutzt, diesen mit dem Pulver füllen.

Wasser aufkochen und in die Tasse giessen. 
Bis zu 10 min ziehen lassen.

Da Cat’s Claw Tee relativ bitter und ‚medizinisch’ schmeckt, kann man optional Zucker oder Zuckeralternativen hinzufügen.

 

NÄHRSTOFFE:

 


 

AHORNSIRUP ist eine zuckersüsse vegane Alternative zu Honig und ist der eingedickte Saft nordamerikanischer und kanadischer Ahornbäume. Die Inhaltsstoffe, darunter Polyphenole, sollen antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften haben. Je heller die Farbe ist, desto hochwertiger sollen die Inhaltsstoffe sein. Unterteilt wird hier nach den Güteklassen AA, A,B und C, wobei die Klasse AA als beste Qualität gilt: besonders hell, sehr mild schmeckend.

Zudem hat Ahornsirup einen niedrigeren glykämischen Index als z.B. normaler Haushaltszucker. Demnach steigt also der Blutzuckerspiegel nicht so hoch an.

Trotzdem ist noch genug Zucker im Sirup enthalten in Form von Saccharose, Fruktose und Glukose.

Im Ahornsirup sind Mineralstoffe wie Calcium und Kalium, Magnesium und das Spurenelement Eisen enthalten, jedoch in geringen Mengen.

Hier findest Du nähere Angaben über die Inhaltstoffe in Ahornsirup je 100 g.

 

BIRKENZUCKER besteht aus einem Zuckeralkohol namens XYLIT und wird aus Holz- und Maisabfällen gewonnen. Dieser Zuckerersatz hat bis zu 40 Prozent weniger Kalorien als Haushaltszucker, wird aber anders verdaut und kann zu Blähungen führen, wenn man zu viel davon nimmt.

Jedoch schmeckt Birkenzucker weniger süss und kann gut mal als Alternative dienen – wobei dieser Zucker viel teurer ist als normaler Haushaltszucker.

Hier findest Du nähere Angaben über die Inhaltsstoffe in Birkenzucker.

 


 

CAT’S CLAW Katzenkralle wird auch Uña de Gato oder lateinisch Uncaria tomentosa genannt.

Schon die Ureinwohner des Amazonas-Gebietes haben die Wurzel und Rinde dieser dornigen Lianen-Pflanze zur Heilung und zur Stärkung des Immunsystems und Wundheilung eingesetzt.

Die aus der inneren Rinde der Katzenkralle gewonnenen Inhaltsstoffe (unter anderem: Alkaloide, Antioxidantien wie PolyphenoleTriterpeneFlavonoide wie Epicatechin und ProcyanidineSterole (insbesondere Beta-Sitosterin), Terpenoide, Urolsäurederivate) bauen neue, gesunde Zellen auf. Helfen sollen diese bei Magen- und Verdauungsbeschwerden, bei Allergien wie z.B. Asthma, bei Rheuma und bei Krebs aufgrund ihrer antiviralen, entzündungshemmenden, antioxidativen und immunsteigernden sowie antileukämischen Wirkung.

Verschiedene Forschungsstudien hatten diesen Einfluss festgestellt, insbesondere, dass die in der Katzenkralle enthaltenen Oxindolalkaloide immunstimulierend wirken. Sie stärken weisse Blutkörperchen und helfen somit der Immunabwehr.

www.web.archive.org/catsclaw

www.umm.edu/cats-claw

Katzenkralle Tee soll zudem u.a. Nebenwirkungen einer Chemotherapie lindern können, wie eine Studie der Universität Mailand belegen konnte. Zum Beispiel sorgen die Inhaltsstoffe dafür, dass Medikamentenrückstände leichter ausgeschieden werden können.

Die vielen gesundheitsfördernden Eigenschaften von Cat’s Claw wurden seit ihrer Entdeckung in zahlreichen wissenschaftlichen Forschungsstudien untersucht, einzelne Inhaltstoffe patentiert für den Einsatz in Medikamenten, die z. B. das Immunsystem unterstützen.

Hier findest Du einige Studien, die sich mit den Eigenschaften von Cat’s Claw beschäftigt haben.

 


 

HONIG ist ein natürliches Produkt, fast frei von Rückständen und von Risikostoffen. Seine sogenannten Inhibine - entzündungshemmende Wirkstoffe - machen Honig so wertvoll für die Gesundheit, ebenso wie seine antioxidativen Eigenschaften dank seiner sekundären Pflanzenstoffe wie z.B. Polyphenole und Flavonoide.

Er besteht zu 80 Prozent aus Zucker, vor allem aus Glukose und Fruchtzucker und sollte ebenso wie normaler Haushaltszucker nicht in grossen Mengen verzehrt werden, den Zähnen und dem Gewicht zuliebe.

Enthalten sind in geringen Mengen Aminosäuren, Mineralstoffe (Calcium, Chlor, Kalium, Magnesium, Natrium, Phosphor und Schwefel) und Spurenelemente (Eisen, Fluor, Jod, Kupfer, Mangan und Zink).

Es finden sich weiterhin Vitamine der B-Gruppe, Vitamin C und K, Enzyme, und organische Säuren.

Hier findest Du genauere Angaben über die Nährwerte in Honig je 100 g.

 

KOKOSBLÜTENZUCKER überzeugt mit einer leichten Karamellnote und ist reich an Mineralstoffen wie Calcium und Eisen sowie Kalium und Natrium. Zudem punktet er mit einem niedrigen glykämischen Index von 32, und dieser ist nur halb so hoch wie derjenige von normalem Haushaltszucker.

Gewonnen wird hier der Zucker aus dem Blütennektar der Kokospalme und kann wie normaler Zucker verwendet werden.

Auf 100 g kommen 380 Kalorien und 2,7 g Fructose.

 


 

LUCUMA ist eine leckere und zugleich gesunde Zuckeralternative – und das auch noch kalorienarm, mit niedrigem glykämischen Index. Gut für Diabetiker, da der Blutzuckerspiegel nach dem Genuss von Lucuma nur langsam ansteigt.

Die Frucht ist reich an Proteinen, Ballaststoffen, Calcium und Eisen, Kalium, Magnesium, Phosphor und Zink, Beta-Carotin, Vitamin B1, B2, B3 und Vitamin C. So wirkt es als guter Energielieferant, ist revitalisierend und entzündungshemmend sowie verdauungsfördernd.

 

ZUCKER wird meist aus Pflanzen wie Zuckerrübe, Zuckerpalme oder Zuckerrohr gewonnen und besteht grösstenteils aus Saccharose.

Zuviel Zucker ist für den Körper jedoch nicht gerade gesundheitsfördernd und sollte laut WHO (Weltgesundheitsorganisation) nicht mehr als 10 % der täglichen Energieaufnahme ausmachen www.dge.de.

 

Hier sind nähere Angaben über Zucker je 100 g.


 

 
Guten Appetit ! 

Sie kommen aus der Schweiz? Hier zum Schweizer Shop wechseln!