MELONEN EIS MIT LUCUMA

MELONEN EIS MIT LUCUMA

Frisch, fruchtig und eiskalt  - so leicht und lecker kann selbstgemachtes Eis sein.

 

ZUTATEN:

 

  • 400 g Charentais- oder Wassermelone (kernlos)
  • 150 ml pflanzliche Milch, z.B. Mandelmilch
  • 1 - 2 TL Lucuma Pulver von mysuperfood.de
  • ½ Limette (optional)
  • Popsicles Behälter

 

Zeitaufwand:

15 Minuten fürs Vorbereiten, mindestens 4 Stunden fürs Gefrieren

 

Portionen:

Für 6 Portionen

 

ZUBEREITUNG:

 

Melone halbieren, bei der Charentais die Kerne entfernen ( geht am einfachsten mit einem Löffel). Die Schale entfernen und das Fruchtfleisch in einen Mixer legen.

Pflanzliche Milch hinzufügen.

1 - 2 TL Lucuma Pulver dazu sowie nach Wunsch ein wenig Limettensaft.

Die Masse pürieren und in die Popsicles Behälter giessen.

Nicht vergessen: Die Eis-Stängel hineinstecken.

Dann ab ins Eisfach und für mindestens 4 Stunden gefrieren lassen.

 

Wer Lust auf ein wenig Experimentieren hat, kann noch Joghurt und z.B. pürierte Kiwis hinzufügen und nach Schichten gefrieren lassen. So hat das Eis nicht nur noch mehr Geschmacksvariationen, sondern wird noch schön bunt.

 

NÄHRSTOFFE:

 

Die CHARENTAIS MELONE gehört zu den Zuckermelonen und hat dementsprechend einen hohen Fruchtzuckeranteil, dafür aber kein Fett.

Vitamine wie die Vitamine A, C und E sind enthalten und Mineralstoffe wie Kalium, Chlorid und Magnesium.

Die Charentais Melone stammt übrigens aus einer Züchtung der Cantaloup Melone, die wiederum zur tropischen Art der Zuckermelone gehört.

 

Hier sind die genauen Nährwertangaben in 100 g Charentais Melone.

 

LIMETTEN sind sozusagen die kleinen Schwestern der Zitrone. Sie sind kleiner, saurer, haben aber doppelt so viel Saft wie eine Zitrone. Das heißt aber nicht, dass sie doppelt so viel Vitamin C haben. Aber immerhin noch genug, um die Hälfte des Tagesbedarfs zu decken.

Wertvoll machen Sie zudem ihre ätherischen Öle, Mineralstoffe wie Calcium, Kalium und Phosphor sowie Spurenelemente, vor allem Eisen und Zink, und die Vitamine A, B1, B2, B6, E und Folsäure, das wichtig ist für die Zellteilung.

In Limetten sind auch Flavonoide und der sekundäre Pflanzenstoff D-Limonen enthalten, ein Hauptbestandteil der ätherischen Öle von Zitrusfrüchten und Gewürzpflanzen. Dieser soll antikarzinogen wirken. Diese Wirkung wurde in mehreren Studien untersucht.

Übrigens befindet sich der höchste Anteil an D-Limonen in der weißen Haut von Zitrusfrüchten. Man sollte ihn nicht unbedingt entfernen.

Limettensaft hat zudem eine keimtötende und desinfizierende Wirkung, wie bei einer Studie an Malaria erkrankten Kindern festgestellt wurde.

Auch sollen Zitrussäfte bei der Blut- und Nierenreinigung helfen sowie die Leberfunktion stärken und insgesamt wegen ihrer alkalisierenden Wirkung im Körper nützlich sein.

Weil Limette so würzig schmeckt, wird sie gern in Cocktails, Säften und Salaten verwendet. Was wäre schließlich ein Caipi ohne Limettensaft?

Hier findest Du genauere Angaben über die Nährwerte in Limetten.

 

LUCUMA ist eine leckere und zugleich gesunde Zuckeralternative – und das auch noch kalorienarm, mit niedrigem glykämischen Index. Gut für Diabetiker, da der Blutzuckerspiegel nach dem Genuss von Lucuma nur langsam ansteigt.

Die Frucht ist reich an Proteinen, Ballaststoffen, Calcium und Eisen, Kalium, Magnesium, Phosphor und Zink, Beta-Carotin, Vitamin B1, B2, B3 und Vitamin C.

So wirkt es als guter Energielieferant, ist revitalisierend und entzündungshemmend sowie verdauungsfördernd.

Zudem dickt das Lucuma Pulver Flüssiges ein wenig ein, was hier dem Eis eine sämige Konsistenz verleiht.

 

MANDELMILCH ist kalorienarm und enthält keine Milch, sondern entsteht dadurch, dass man fein gemahlene, geschälte Mandeln mit Wasser mischt und mit anderen Zutaten wie Salz und evtl. Süßungsmitteln, Vitaminen und Mineralstoffen mischt.

Für Vegetarier und Veganer ist Mandelmilch ein leckerer Milchersatz, wobei je nach Anbieter die Nährstoffe variieren können.

Auf jeden Fall hat diese Milch wenig Calcium und viel weniger Eiweiß als Kuhmilch, es sei denn, sie werden zugesetzt. Hier sollte man auf die Zutatenliste achten.

Mandelmilch lässt sich übrigens auch selbst herstellen. Im Internet gibt’s zur DIY-Milch zahlreiche Anleitungen.

 

 

Die WASSERMELONE gehört zu den Kürbisgewächsen und besteht zu 95 Prozent fast nur aus Wasser. Fett- und zuckerarm, hilft diese Frucht bei einer kalorienreduzierten Ernährung - und schmeckt dennoch süß.

An Nährstoffen enthalten sind Kalium und Vitamin A: Der Mineralstoff wirkt entwässernd, das Vitamin ist gut für Haut und Augen.

Einige B-Vitamine sind ebenfalls zu finden, wie z.B. Pantothensäure (B5).

Auch sollen Wassermelonen gut sein fürs Herz-/Kreislaufsystem aufgrund ihres Lycopin-Gehalts, ein entzündungshemmendes Antioxidans. Das sorgt zudem für die schöne rote Farbe.

Die auch in Wassermelonen vorkommende Aminosäure Citrullin wird im Körper zu L-Arginin umgewandelt, welches dank ihrer gefäßerweiternden Eigenschaften hilft, den Blutdruck zu senken. Desweiteren ist das L-Arginin in der Lage, die Fetteinlagerung zu behindern. Diese Erkenntnisse stammen aus einer Studie der University of Florida und einer weiteren Studie mit übergewichtigen Frauen in der Menopause.

Übrigens muss man bei kernreichen Sorten die Kerne nicht unbedingt entsorgen. Sie lassen sich gut trocknen und rösten und ergeben dann gesalzen einen leckeren Snack.

Hier findest Du nähere Angaben über die Nährstoffe in einer Wassermelone.

Guten Appetit !

 

Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »
Sie kommen aus der Schweiz? Hier zum Schweizer Shop wechseln!